Liebe Fans, Sponsoren, fleißigen Helfer, hart arbeitende Offizielle und Freunde unseres TSV Deizisau,

ich freue mich sehr, Euch alle in meinem 2. Jahr als Trainer zu einer der spannendsten und anspruchsvollsten Spielzeiten begrüßen zu dürfen.
Erneut liegt eine kämpferische, aufregende und aufreibende Saison hinter unserer „Ersten“. Nach dem Abstieg aus der BWOL, dem Weggang einer Vielzahl von Leistungsträgern und damit dem Verlust von nicht nur mehr als 250 BWOL-Toren, sondern auch der wichtigsten Abwehr-Recken, lag ein kompletter Neuanfang vor uns.
Da gerade die Erfahrung und das Zusammenspiel in der Abwehr auch mit härtester Trainingsarbeit nicht in kurzer Zeit erlangt werden kann, war klar, dass wir mit den übrig gebliebenen 7 Feldspielern und 3 Neuzugängen vor einer ungewissen Saison standen.
Erschwert auch dadurch, dass wir erst im Laufe der Vorbereitung und in der Startphase der Saison unsere Mannschaft durch weitere Zugänge, wie Kai und Nils, auf die normale Sollstärke auffüllen konnten.
Umso höher ist die dann folgende unerwartete, überragende Saisonleistung einzuschätzen. Beginnend mit dem Überraschungssieg in Wangen konnten wir durch phantastischen Einsatz und den stärksten Angriff der Liga Spiel um Spiel die fehlende Erfahrung in der Abwehr wegkämpfen.
So lagen wir lange Zeit in Reichweite der Spitzenplätze 2 und 3, konnten gegen jedes Team der Liga punkten und beendeten die Saison mit einem tollen 4. Platz.
Nun liegt leider erneut ein erheblicher Umbruch hinter und eine kaum leichtere Aufgabe vor uns. Als Erstes ist leider unser langjähriger, treuer, fleißiger und immer für positive Stimmung guter „Grieche“ Wasi wohl endgültig in die wohlverdiente Rente gegangen. VIELEN DANK NOCH EINMAL AN DICH! Es war eine, auch menschlich, tolle Zusammenarbeit!!!
Mit Patrick Kleefeld, Marco Kugler, Silvan Kenner, Simon Kosak, Jonas Reinhold haben uns dann bedauerlicherweise, wenn auch aus nachvollziehbaren Gründen, eine erhebliche Anzahl an hochklassig erfahrenen Spielern verlassen.
Und obwohl uns damit erneut einiges an sportlicher Abstimmung auf dem Feld und eine erhebliche Anzahl an Toren abhandenkommt, steht das Team heute doch deutlich besser da wie vor einem Jahr.
Durch unsere „Aufrücker“ aus unsere Jugend (Jannic Heinemann, Laurin Rapp) und die vielversprechenden, zum Teil erfahrenen Neuzugänge (Daniel Rauch, Lukas Brunngräber, Lukas Lohmann, Manuel Bürk), sowie den bereits in der Rückrunde wiedererstarkten Marcel Killat, konnte ich bereits zu Vorbereitungsbeginn eine komplette Mannschaft zum Training begrüßen. (Wenn auch mit dem Wehrmutstropfen durch den Kreuzbandriß in der ersten Trainingswoche unseres jungen Rechtsaußen Lukas Brunngräber). Zusätzlich haben wir durch meinen neuen Co-Trainer Christoph „Lachy“ Lachenmayer einen erfahrenen ehemaligen Kreisläufer und noch mehr Möglichkeiten in der Trainingsgestaltung bekommen.
So arbeiten wir gemeinsam (soweit dies Urlaub, Arbeit und Studium zulassen) bereits seit vielen Wochen daran nicht nur die nötigen körperlichen Voraussetzungen für eine aufreibende Höllensaison zu schaffen.
Gerade die Abstimmung in der Defensive, aber auch die Durchschlagskraft unserer im letzten Jahr so überragenden Offensive beschäftigen uns und werden uns bis in die Saison hinein weiter vor erhebliche Aufgaben stellen.
Warum aber „Höllensaison“? Weil der Verband Dinge macht, die überwiegend für Kopfschütteln sorgt. Viele von Euch haben über die Presse bereits mitbekommen, dass es zu einer Spielklassenreform kommen wird. Mit teilweise wenig nachvollziehbaren oder wiederlegbaren Gründen werden nach der kommenden Saison die beiden Württemberg-Ligen zusammengeführt und dafür wieder (wie schon früher) Verbandsligen über den Landesligen eingezogen.
Auch wenn bis heute trotz des großen Eingriffs in die Spielklasseneinteilung vom Verband keine Sicherheit über den Weg dorthin geschaffen wurde (die Durchführungsbestimmungen sind noch nicht veröffentlicht) muss man davon ausgehen, dass alle Mannschaften unter Platz 6 „absteigen“ werden. Ob die beiden Letztplatzierten gleich 2 Ligen herunterfallen (in die Landesliga) ist auch noch nicht bekannt.
Damit ist eins sicher: es wird voraussichtlich für annähernd alle Teams vom ersten bis zum letzten Spieltag um den Klassenverbleib gehen. Besonders bedenklich finde ich, dass damit unvorhersehbare und unbeeinflussbare Vorkommnisse, wie Verletzungen und Erkrankungen, die Leistung einer ganzen Saison zunichtemachen und selbst starke Teams in den Abstiegsstrudel bringen können. Gerecht bzw. leistungsgerecht ist das nicht.
Sei es wie es sei: wir werden uns der Anforderung mit Eurer Hilfe stellen.
Wie erläutert brauchen wir erneut Euer Verständnis und Eure Unterstützung, auch wenn mal was daneben geht!
Unser junges Team arbeitet toll, gibt alles, wird aber unweigerlich Fehler machen, die man ihm auch zugestehen muss. Wie im letzten Jahr, brauchen wir mit Sicherheit auch noch einige Meisterschaftsspiele um die notwendige Eingespieltheit und Stabilität zu bekommen.
Es wird aufgrund des vermehrten Abstiegs und aufgrund der noch einmal höheren Qualität unserer Gegner kaum leichte Spiele für uns geben. Dafür aber das Wiedersehen mit einigen unserer letztjährigen Mannschaftskammeraden, bei denen es nicht leicht sein wird, für die Zeit des Spiels die Freundschaft zu vergessen.
Auch in diesem Jahr sage ich mit Nachdruck:
• Ich glaube an mein Team – tut Ihr es auch!
• Ich weiß was die Jungs schaffen können – gebt ihnen, gebt uns die Zeit!
• Wir werden immer alles geben – macht ihr mit Volldampf mit!
• Meine Mannschaft ist ein tolles Team – seid ein Teil davon!
….und wenn Ihr Kritik habt, kritisiert mich und nicht die Mannschaft. Für die Kritik bin ich zuständig. Über Euer Lob freut sich natürlich das ganze Team!
Euer Olaf Steinke

Trainer Olaf Steinke
Trainer Olaf Steinke

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.