Verein 2015/16

Liebe Handballfreunde, liebe Fans des TSV, der HSG und der JSG,
meine Prognose aus dem letztjährigen Hallenheft wurde weitgehend bestätigt. Unseren beiden Aufstiegs-Teams aus der Vorsaison, der ersten Männermannschaft in die BWOL sowie der zweiten Frauenmannschaft in die WL, wurde während der letzten Spielrunde alles abverlangt. Letztendlich konnten die Jungs aus unserer „Ersten“  das erklärte Ziel „Klassenerhalt“ bereits 3 Spieltage vor Saisonende als „safe“ melden. Die Mannschaft hatte über weite Strecken eine super Runde gespielt. Unvergessen bleiben sicherlich die Siege gegen die Spitzenteams aus Pfullingen und Oftersheim/Schwetzingen vor heimischem Publikum.
Dieser Erfolg blieb den Damen der HSG 2 leider nicht beschieden. Sie mussten nach einem Jahr in der Württembergliga wieder den Gang in die Landesliga antreten. Geschuldet wurde der Abstieg aber nicht dem Leistungsvermögen der Mannschaft, sondern schlicht und einfach dem Verletzungspech, welche das Team treu und brav die gesamte Saison durch begleitet hat.
Doch lassen Sie mich nach vorne schauen.
Ich hoffe, dass unsere beiden ersten Mannschaften bei den Männern mit den Neuzugängen Daniel Kornmüller (Frisch Auf Göppingen A-Jugend –Torwart-) und Moritz Friedel (HT Uhingen/Holzhausen A-Jugend)  bzw. bei den Frauen mit den neuen Spielerinnen Leonie Haible, Lorena Drücker, Alicia Kiedaisch (alle eigene Jugend), Harriet Seckinger, Tanja Hirner (TB Neuffen) Lilian Wachter (MTG Wangen) und Alexandra Brändle (TSV Wolfschlugen)  in der Baden-Württemberg-Oberliga zumindest eine ähnliche Rolle spielen wie in der abgelaufenen Saison.
Bei den Senioren der AH 40 wird es darum gehen, den Titel eines Bezirksmeisters zum vierten Mal in Folge zu verteidigen.
Im Jugendbereich ist es den Verantwortlichen erneut gelungen, dass von 6 Teams zwischen A- und C-Jugend fünf Mannschaften auf Verbandsebene antreten werden, wobei unsere weibliche B-Jugend die Deizisauer und Denkendorfer Farben auch im Badischen präsentieren wird.
Es bleibt zu hoffen, dass die JSG Deizisau/Denkendorf auch in Zukunft im Jugendbereich außerhalb des Handballbezirkes Esslingen/Teck ihre Duftmarken legen wird. Dazu bedarf es aber mehr Unterstützung, vor allem im personellen Bereich aus den eigenen Reihen. Die Verantwortlichen im Jugendbereich haben hier die Grenze des Belastbaren nahezu überschritten.
Ähnlich ist es auch im Schiedsrichter-Wesen, wo wir mit Carina Schmidt nur einen einzigen Schiri-Neuling begrüßen dürfen. Wir wandeln hier seit Jahren hart an der Grenze, um das, gemessen an den am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften, erforderliche Schiedsrichter-Kontingent zu erfüllen. Vor allem die älteren Jugendjahrgänge dürfen sich da einmal an die eigene Nase fassen und hinterfragen, wie lange die Vereine aus Denkendorf und Deizisau hier noch ohne Sanktionen über die Runden kommen werden.
Aufgrund des Schiedrichtermangels fallen den Vereinen immer mehr Spiele zu, welche sie vereinsintern besetzen bzw. selbst „pfeifen“ müssen.
Hier müssen wir in diesem Jahr bereits die Eltern der betroffenen Mannschaften „mit ins Boot nehmen“, da nicht alle Spiele von den aktiven Schiedsrichtern abgedeckt werden können. Freiwillige Unparteiische sind hier natürlich gern gesehen.
An dieser Stelle möchte ich dann auch gleich an das „Fair Play“ erinnern. Seien Sie fair gegenüber unseren Gegnern und vor allem den Unparteiischen. Dies betrifft auch die unteren Spielklassen bei der Jugend und teilweise bei den Aktiven, wo sogenannte „Schiri-Neulinge“ eingesetzt werden. Diese Jungs und Mädels benötigen in aller Regel ihre Zeit, bis sie eine gewisse Routine erlangen. Und diese Reifezeit sollte, nein muss man ihnen zugestehen.
Unseren Mannschaften, egal ob TSV, HSG- oder JSG-Team wünsche ich für die anstehende Spielrunde alles erdenklich Gute. Ich hoffe,  dass alle Teams zumindest ohne schwerwiegende Blessuren über die Runde kommen und am Ende die anvisierten Ziele erreichen werden.
Ihnen liebe Zuschauer, liebe Handball-Fans, wünsche ich spannende, faire und hoffentlich auch erfolgreiche Spiele in der Saison 2015/2016.
Bedanken möchte ich mich bei unseren Sponsoren, dem Freundeskreis des TSV Deizisau, den vielen Helfern rund um die Handballabteilung, sei es bei den Hallenkassier-Diensten, den Ordnern in der Halle, den Helfern(innen) in der Foyerküche bzw. hinter dem Tresen, den vielen Kuchenspendern(innen) sowie dem routinierten „Fleck-weg-Montags-Team“, welches die Spuren eines Heimspielwochenendes in gewohnter Manier beseitigt.
Ein herzlicher Dank gilt auch der Gemeindeverwaltung Deizisau, ohne deren Unterstützung vieles nicht zu bewerkstelligen wäre, wie es in der Realität ist. Vielen Dank !

Ihr Robert „Robbi“ Seifried
Abteilungsleiter

Robert "Robbi" Seifried
Robert “Robbi” Seifried